Die Deutsche Gesellschaft für Hirnstimulation in der Psychiatrie e.V. (DGHP) setzt die sehr produktive Arbeit unserer informellen Arbeitsgruppe Transkranielle Magnetstimulation (TMS) in der Psychiatrie (seit 1999) fort, aus der sowohl ein Konsensuspapier zur Anwendung von Hirnstimulationsverfahren in der Psychiatrie als auch mehrere von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte, multizentrische klinische Studien zur TMS entstanden sind. Mittlerweile sind weitere Hirnstimulationsverfahren hinzugekommen, so dass sich die bei uns beteiligten Arbeitsgruppen nicht mehr nur mit der TMS, sondern mit einer Reihe von Verfahren beschäftigen, u.a. der trankraniellen Gleichstromstimulation (tDCS), der tiefen Hirnstimulation (DBS) und der Vagusnervstimulation (VNS).

Im Einzelnen soll die DGHP die wissenschaftliche Kommunikation und Zusammenarbeit im Bereich der Hirnstimulationsverfahren fördern, Kollegen aus der Klinik Informationen bieten, bei welchen Erkrankungen und mit welchen methodischen Ansätzen Hirnstimulationsverfahren eingesetzt werden können, methodische Standards entwickeln und Informationen aus der Forschung in die Klinik weitergeben.

Im Oktober 2010 wurde die DGHP gegründet und seit 2011 ist sie ein eingetragener Verein. Ebenfalls seit Ende 2011 ist der Verein als gemeinnützig anerkannt. Inhalte und Zielsetzung können Sie in der Satzung nachlesen.

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

Forschungszentren

Derzeit sind 13 Forschungszentren an die DGHP angeschlossen: